Am 17. Mai 2020 war es soweit: Nach gut 2 Monaten „Kirchenschließung“ wegen der Vorsorge-Maßnahmen zur Corona-Pandemie gab es in der Pfarre Ried-Kaltenbach – so wie auch in allen weiteren Pfarren unseres Landes -wieder die 1. öffentlichen Messen. Die Gottesdienste wurden in Abstimmung mit den derzeit gültigen Rahmenbedingungen mit Schutzmasken, Sicherheitsabstand, Händedesinfektion, etc… abgehalten.

Es kamen zu den beiden Sonntags-Gottesdiensten in Ried auch ungefähr die Besucher, die wir uns erwartet haben – die derzeitigen Auflagen und der Respekt vor den Corona-Maßnahmen haben aber sicherlich den einen oder die andere Gottesdienstbesucher/-in von einer Teilnahme an den Hl. Messen zu Hause bleiben lassen.

Wie Pfarrer Erwin Gerst auch in seiner ersten „Nach-Corona-Predigt“ anklingen ließ, hoffen wir alle auf eine baldige, weitere Lockerung der Maßnahmen, damit wir langsam aber doch wieder „normale“ Gottesdienste ohne bzw. mit weniger Einschränkungen feiern können. „

…Ein Anfang ist getan. Nun gilt es, darauf aufzubauen…“ (Zitat: Pfarrer Erwin Gerst).