Krippe Pfarrkirche Fügen: Hirtenszene

Es ist ja immer viel los in der „stillsten Zeit des Jahres“. Im vergangenen Advent besonders, da u. A. auch die 200 Jahr Feier des Liedes „Stille Nacht, Heilige Nacht“ begangen wurde. Wir in Fügen haben zu diesem Lied ja einen besonderen Bezug, da es ja zwar in Salzburg von Mohr und Gruber verfasst wurde, dort aber wahrscheinlich total in Vergessenheit geraten wäre, wenn nicht unser Orgelbauer Karl Mauracher aus Fügen/Kapfing die Noten mit ins Zillertal gebracht hätte.

Im Salzburgerland durfte dieses „Volkslied“ ohnehin nicht in den Kirchen gesungen werden. So wurde es dort eigentlich vergessen, da wundert es einen nicht, wenn auch das Grab von Josef Mohr lange nicht mehr bekannt war!

Jedenfalls waren es unsere Zillertaler Nationalsänger und Sängergruppen aus Tirol, welche dieses Lied zu dem gemacht haben, was es heute ist und welche die Basis für die weltweite Verbreitung schufen. Sonst wäre es jetzt nicht zum „Friedenslied“ geworden und zählte nicht zum Weltkulturerbe, sondern würde wohl als Weihnachtslied im Alpenraum bekannt sein.

Einige Punkte aus dem Programm in Fügen:

01.12.2018 Adventmarkt mit Zillertaler Krapfen, im Widum (siehe Bericht Adventmarkt); Empfang des Nikolaus in der Dekanatspfarrkirche durch den Pfarrer und die Kinder des Dorfes;

Pfarrer Gerst u. St. Nikolaus

Engelämter / Rorate: In Fügen hatten wir wieder 4 feierlich gestaltete Engelämter sowie das Patroziniumsfest am Marienberg, 08.12.), welche alle der Kirchenchor umrahmt hat. Unser Chor, ist ja über unsere Gemeindegrenzen bekannt und hat vor und an Weihnachten eine „Einsatzdichte“ wie selten im Jahr. Danke den Sängern und dem Orchester, dem Dirigenten und vor allem unserem Organisten Loisl!

09.12.2018: Adventliche Stunde der Bürgermeistermusikkapelle in der Dekanatspfarrkirche Fügen. Danke, dass Ihr zu uns gekommen seid – es war ganz wunderbar! An diesem Tag wurde der Gottesdienst zum 2. Adventsonntag von der Volksschule Fügen – mit Volksschulchor – als Familienmesse gestaltet. Die Vorbereitung und die Messfeier ist mit Euch jedes Mal perfekt! Danke dafür!

11.12.2018: In der St. Pankraz Kirche fand eine Lesung der Schauspielerin Christina Sprenger mit den Zillertaler Weisenbläsern und dem Familiendreigesang Kröll statt. Danach lud der Fügenberger Bürgermeister zu einer Agape ein. Alle Spenden, welche an diesem Tag eingegangen sind, kommen der Kirche St. Pankraz zugute. Vergelt’s Gott!

24.12.2018: Das Engelamt um 07:00 Uhr morgens ist immer ein letzter ruhiger und besinnlicher Moment mit unserem Herrgott und uns selber, bevor der unvermeidliche Trubel der Weihnacht beginnt. Sie tut gut, diese Stunde!

Die Kindermette wurde in den letzten Jahren immer von der Tanzschule Dancesation gestaltet – danke hierfür nochmals an dieser Stelle. Heuer hat sich Sandra Bruza, sie betreut mit Maria Hofer / Ried, unsere Jungscharkinder, viel vorgenommen! Sie hat ein Krippenspiel mit den Kindern einstudiert und gleichzeitig für die musikalische Gestaltung (Geigen) gesorgt. Ihr zur Seite standen für den musikalischen Part noch Hannes Fankhauser, von den Bahnhöflern, und unsere Hermine Fillafer. Sandra, du und die Kinder und alle Beteiligten,  Ihr habt das großartig gemacht – DANKE!

Nachfolgend einige Bilder unserer Krippenfiguren aus der Pfarrkirche. Die interessanten Gesichter und Details bekommt man aus der Ferne eigentlich nie so recht zusehen.

Christmette: in Fügen ist es Brauch, dass der Kirchenchor bereits einige Zeit vor Beginn der Mette, Weihnachtslieder in der Kirche zum Besten gibt. Gerade die richtige Einstimmung für dieses große Fest, das mit der Mitternachtsmette beginnt.  Die Mette, welche jetzt ja um 1 Stunde vorverlegt wurde und um 23:00 Uhr zelebriert wird, war wieder sehr gut besucht und Chor und Orchester  haben das ihrige zum Festgottesdienst beigetragen!  In der Heiligen Nacht sprechen zu Mitternacht ja die Tiere, in Fügen singen dazu noch  die „Engerl“ am Chor oben!

25.12.2018: Der Christtag wird in Fügen mit einem der schönsten Hochämter des ganzen Jahres – zelebriert von Pfarrer Gerst und umrahmt von Chor und Orchester – begangen. Weihnachten halt!

26.12.2018: Am Stephanitag, feiert der Fügener Stefanuskreis seinen Namenspatron und gestaltet die Hl. Messe – für den musikalischen Teil sorgten Franz, Walter und Hermine. Danke!

29.12.2018: „Stille Nacht Revisited“ – ein Konzert in der Fügener Dekanatspfarrkirche mit dem Orchester und Sängern der Akademie St. Blasius gemeinsam mit dem Zillertaler Chor CHORrekt . Es war schon ein Hochgenuss!

31.12.2018: Um 09:00 Uhr Silvesteramt in St. Pankraz unter großer Teilnahme der Bevölkerung. Für die musikalische Gestaltung danken wir Andrea, Natascha und Organist Christian! Um 19:30 Uhr festlicher Jahresabschlußgottesdienst mit Sakramentalem Segen in der Pfarrkirche. Feierlich begangen war dieser Gottesdienst – wohl aufgrund der ganzen Silvesterfestlichkeiten – leider nur mager besucht. Man wird sich daher auch überlegen müssen, ob man sich nicht nur auf die Hl. Messe in St. Pankraz und den Neujahrsgottesdienst beschränkt?

01.01.2019: 10:00 Uhr Neujahrshochamt mit Dreikönigsweihe und sakramentalem Segen. Pfarrer Gerst feierte mit seiner Gemeinde die erste Hl. Messe des Jahres, der Chor und das Orchester waren bravourös, Weihrauch, „Kiningwasser“ und Kreiden wurden geweiht und beim sakramentalem Segen wurde um ein gutes neues Jahr gebittet.

02. – 05.01.2019: Die Sternsinger waren im Ort unterwegs (Siehe Bericht „Sternsingeraktion 2019„).

Es gab dazwischen noch einiges und es bleibt nur allen zu danken, besonders auch jenen, die man nicht sieht und die doch da sind! Vielleicht gelingt es uns, dass wir vieles, das uns und anderen gut tut erhalten und somit auch Brauchtum und Tradition weiterleben lassen. Wobei, unser Herrgott braucht unser Herz und nicht die Bräuche und Traditionen, diese sind für uns selber – aber sie sind schön und diese Rituale tun uns gut!