Bereits seit sehr vielen Jahren sind in der Zeit vor dem Advent viele Frauen bereit mitzuhelfen, um einen Adventmarkt in der Pfarre auf die Beine zu stellen. Natürlich hat sich im Laufe der Zeit auch der Geschmack und die Nachfrage hinsichtlich der Advents- und Weihnachtsdekoration geändert. Eine Vielzahl von Geschäften und Organisationen bieten diese Sachen alle – oft auch billigst und in Massen – an.

Dennoch machten und machen unsere Frauen weiter, um nach wie vor jährlich einen schönen Betrag zu erwirtschaften und diesen für einen sozialen Zweck, für eine Baumaßnahme oder sonstige pfarrliche Anschaffung bzw. auch für eine sofort notwendige Hilfe bei einem Härtefall in der Pfarrgemeinde einsetzen zu können.  Das ist nicht nur bewundernswert sondern das ist großartig von Euch und von allen die dazu helfen!

Geändert wurde im Ablauf zB  der jetzt mögliche Vorverkauf von Kränzen und Gestecken und beim Adventmarkt selber wird das größte Augenmerk jetzt mehr auf die kulinarischen Genüsse gelegt, wie einem guten Frühstück in der gemütlichen Pfarrstube, natürlich auf unsere Zillertaler Krapfen von unserem Krapfenteam und auf einen Adventhuangacht am Nachmittag, bei Darbietungen der Musikschule Zillertal und einem guten Kaffee und selbergemachten Kuchen und Torten unserer Hausfrauen! Wichtig ist auch, dass man neben den wunderbaren hausmacher Keksen auch die genannten Kuchen und Torten für daheim mitnehmen kann.

Wie gesagt, durch das ganze Überangebot an Dekosachen und die ganzen Aufrufe für Spenden und den Kauf von allen möglichen Sachen für gute Zwecke, sind wir uns schon bewusst, dass nicht jeder bei unserem Markt etwas kaufen kann und will. Wir wären euch aber sehr dankbar, wenn man zunächst den Einsatz all der Helfer/innen durch den Besuch und einen kleinen Einkauf honorieren würde und dann eben auch berücksichtigt, dass mit diesen Geldern in unserer Pfarre etwas Gutes getan werden kann! Derlei Sachen schlafen mit der Zeit ein, wenn kein Interesse mehr vorhanden ist und es ist auch demotivierend für jene, die viel Zeit und Arbeit hineinlegen. Wenn es so sein soll, dann ist aber auch das in Ordnung, denn Leben ist Veränderung.

Jedenfalls allen ein Dank von Seiten des Adventmarktteams und der Pfarre, die nach wie vor kommen! Vergelt’s Gott!