Heute, am 25.09.2020, war David Gasser, Künstler und Steinmetz aus Villandes in Südtirol (https://www.steinbildhauer.it/de/kontakt-steinmetz-suedtirol), bereits um 7:00 Uhr in Fügen, um für die Ankunft „seines Altares“ alles vorzubereiten. Pünktlich um 09:00 Uhr kam der riesen Kranwagen an und sogleich wurden die beiden kostbaren Stücke abgeladen – gekonnt abgeladen, es kam zu keinerlei Problemen! Zu den Vorbereitungen viel beigetragen und beim Abladen sowie beim weiteren Transport fest mitgeholfen hat unser Pfarrkirchenratsobmann, Hansjörg Laimböck! Hansjörg an dieser Stelle einmal ein Vergeltsgott für die laufenden Einsätze mit Hoftrac, Lastwagen, Transporter und deinem „Bauernjeep“!

Altar und Ambo aus „Jenbacher Marmor“ haben ja immer noch einige Tonnen Gewicht und so war es ein „harter Weg“ bis in „seine Kirche“. Als er die Pforte überschritten hat, hat ihn das Fügener Geläute festlich empfangen und aus dem Stück vom Gasser David ist jetzt UNSER FÜGENER HAUPTALTAR geworden! Sicher ein Jahrhundertereignis – hoffentlich für noch viel länger und: vergessen wir nicht, dass er ab jetzt das Zentrum in unserm Gotteshaus ist, da er das Symbol für Jesus Christus ist und – ganz wichtig – auf ihm Christus bei der Wandlung gegenwärtig wird!!! auf dem Tisch des Brotes.

Ich muss gar nicht mehr viele Worte machen – hab ich eh schon – schauts Euch beide Stücke ab Sonntag in unserer Dekanatspfarrkirche einfach an.

Einige Arbeiten (Malerei, Beleuchtung …) sind noch zu machen und dann ist das Presbyterium unserer Kirche abgeschlossen.

Danke David, guat hast Du das gemacht und wir haben jetzt einen „echten Gasser“ in unserer Kirche stehen!

Einige Bilder: