Um auch Beerdigungen mit Begräbnismessen an die Rahmenverordnung der Österr. Bischofskonferenz, mit Gültigkeit ab 20.06.2020, anzugleichen, haben wir uns für Fügen, für das folgende Vorgehen geeinigt:

Die Angehörigen entscheiden, ob sie eine Begräbnisfeier an der Friedhofskapelle mit Verabschiedung oder wieder eine Begräbnismesse/Requiem in der Pfarrkirche mit Verabschiedung in der Pfarrkirche (kein Gang zur Friedhofskapelle nach der Messe!) haben möchten. Ebenso entscheiden sie, ob die Verabschiedung mit Versprengen von Weihwasser oder mit einem einfachen Kreuzzeichen oder einer kurzen Verneigung vor dem Sarg erfolgen soll. (durch den Mittelgang gehen ALLE mit Abstand zum Sarg und ALLE auf der Frauenseite/links zurück zur kleinen vorderen Kirchentüre zum Auslass – nicht durch die beiden hinteren Türen – dort ist nur der Einlass für die Mitfeiernden außerhalb der Kirche gestattet. Ein entsprechender Hinweis sollte folglich auf der Parte vermerkt werden, damit sich die Teilnehmer auskennen und die geforderten Maßnahmen sind zu planen bzw. zu veranlassen.

Es gelten somit bei den Rosenkränzen und den Begräbnisfeierlichkeiten vor bzw. nach der Hl. Messe, die staatlichen Vorgaben. Wir schlagen vor, die Sterberosenkränze an der Friedhofskapelle zu beten, damit die Besucher alle in einem vorgeschriebenen Abstand von 1 m teilnehmen können. Für Begräbnisgottesdienste in der Kirche, gelten die Regeln der Rahmenverordnung der Bischofskonferenz!

  1. Bei unseren Gottesdiensten ist die Teilnehmerzahl auf 100 Personen beschränkt! Es gilt: Abstand von 1 m beim Sitzen, Stehen oder gehen! 4 Personen pro Bank (ausgenommen Familien im selben Haushalt) – jede 2. Bank wird wieder gesperrt, da sich einige leider nicht mehr an die Vorgaben des Abstandes halten! Nachdem die Plätze belegt sind ist kein Eintritt in die Kirche mehr möglich und werden die Türen verschlossen. Die Feier wird mit Lautsprechern auf den Friedhof und zur Friedhoskapelle übertragen.
  2. Unter Voraussetzung zugewiesener und gekennzeichneter Sitzplätze und einem Covid-19 Präventionskonzept sind Begräbnismessen ab 01. Juli 2020 mit bis zu 250 Personen und ab 01. August 2020 mit bis zu 500 Personen zulässig.

Wobei beim Betreten und Verlassen der Kirche IMMER eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende Schutzvorrichtung zu tragen ist! Dies gilt nicht, während sich die Besucher auf den Sitzplätzen aufhalten. Bei mehr als 100 Personen ist zudem ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen! Dazu zählen: Regelung der Steuerung der Teilnehmerströme / spezifische Hygienevorschriften / Regelung zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektiion / Regelung betreffend die Nutzung sanitärer Einrichtungen / Regelung betreffend die Verabreichung von Speisen und Getränken.

Dahinter steht die mit der Tatsache, dass an diesen Gottesdiensten und anschließenden Einladungen oft auch Personen aus unterschiedlichen Gebieten des Landes teilnehmen, verbundene Gefahr, dass im Fall einer Infektion das Virus überregional gestreut wird und Infektionsketten nicht mehr nachvollziehbar sind!

In unserer Pfarrkirche ist nach wie vor ein Sicherheitsabstand von 1 m zwischen den einzelnen Personen einzuhalten!

Die Handbänke und Türgriffe werden unsererseits vor und nach jedem Gottesdienst behandelt / desinfiziert. Bei im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen entfällt die Abstandsregelung. Wir appellieren an den gesunden Menschenverstand und bitten um Rücksichtnahme gegenüber dem Nächsten! An den Eingängen zur Kirche befinden sich  nach wie vor Stationen zur Handdesinfektion mit der Bitte um Verwendung!

Bei großen Begräbnissen können bei Platzmangel in der Kirche, also bei über 100 Personen (wegen des einzuhaltenden 1 m Abstandes!), die Gläubigen den Gottesdienst (wie z.B. zu Allerheiligen) an den Gräbern ihrer Verstorbenen mitfeiern oder im vorgeschriebenen Abstand unter der Oblate/Vorhalle mitfeiern. Die Lautsprecheranlage wird durch die Mesnerin entsprechend bedient. Bitte haben Sie VERSTÄNDNIS!

Gemeinsames Singen und Sprechen ist überall dort im Raum gut möglich, wo der Abstand von mindestens 1 Meter eingehalten wird. EIGENVERANTWORTUNG und RÜCKSICHTNAHME ALLER Mitfeiernden sind dabei eine wichtige VORAUSSETZUNG! Es geht nicht nur um das ICH sondern eben um das WIR!

Vielen Dank!

Erwin Gerst / Pfarrer                                                                   Pfarrgemeinderat Fügen / Pfarrkirchenrat Fügen