Leider war der Petrus um einen Tag zu spät dran und hat wohl auf die Bergwallfahrt der Schwazer Senioren vergessen!? Aber, wir alle wissen, dass gerade unseren Senioren ein paar Wolken und a bissl Nebel oder der eine oder andere Regentropfen rein gar nichts ausmachen!

So kamen wirklich sehr sehr viele (über 400), nahmen gleich die ersten Gondeln unserer neuen Spieljochbahn (barrierefrei!) und „erklommen“ den Fügener Hausberg. Auch der Pfarrer war so früh dabei und er feierte mit den Senioren einen Gottesdienst im Bergrestaurant, welcher von der Bläsergruppe der Fügener Musikkapelle umrahmt wurde. Begrüßt werden konnten u.A. auch LHstv. Josef Geisler und der Fügener Bürgermeister LAg Mag. Dominik Mainusch sowie der Hausherr Heinz Schultz – welcher übrigens zu diesem Anlass, für alle Teilnehmer, verbilligte Karten zur Verfügung gestellt hatte.

Nach der geistigen Nahrung gab es auch etwas für das körperliche Wohl,  ein gutes Mittagessen im Restaurant,  Danach machte man sich noch auf den Weg zum Gipfelkreuz und genoss die, mit dem Nass von oben versorgte, frische Berglandschaft und auch den einen oder anderen möglichen Ausblick auf die Kitzbüheler, Tuxer- und Zillertaler Alpen sowie ins Inntal und ins Achental. Das Wetter – das langsam besser wurde –  konnte den Senioren, wie schon bemerkt, nichts anhaben und der Petrus wird sich beim nächsten Mal um so mehr anstrengen, weil er ja auch nicht mehr der Jüngste ist und „seinen Leuten“ da wohl den Gefallen tun wird!

Danke den Organisatoren – besonders GR SB Obmann Josef Egger, dem Pfarrer und allen Mitwirkenden und vor allem den Teilnehmern!