Beim Besuch bzw. bei kirchlichen Feiern, halten Sie bitte den Abstand von1 m beim Sitzen, Stehen und Gehen ein! Maskenpflicht während des gesamten Gottesdienstes in der Kirche!

Höchstzahl der Gottesdienstbesucher in Fügen – bei den ausgewiesenen Sitzplätzen mit je 3 bzw. 2 Personen pro Bank: 110 Personen

Es hat sich also nur der Abstand von 2 auf 1 Meter geändert!

Weitere Regeln wie folgt:

  • Gottesdienste (in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel) sind ohne Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (§ 1 Abs 2 COVID-19-ÖV: geimpft, getestet, genesen) möglich. Deshalb gilt aber weiterhin das Einhalten des Abstands von mindestens 1 Meter zu haushaltsfremden Personen und in Innenräumen das Tragen von FFP2-Masken. Die detaillierten Bestimmungen sind in der aktuellen Rahmenordnung der Bischofskonferenz auf https://www.bischofskonferenz.at    /behelfe/corona-rahmenordnung zu finden.
  • Bitte tragen Sie während des ganzen Gottesdienstes eine FFP2-Maske – auch am Sitzplatz und beim Kommuniongang. Kinder unter 6 Jahren benötigen keinen Mund-Nasen-Schutz, für Kinder unter 14 Jahren genügt ein einfacher Mund-Nasen-Schutz anstatt einer FFP2-Maske. Bei Gottesdiensten im Freien muss die Maske beim Kommuniongang getragen werden.
  • Achten Sie auf das Einhalten eines Sicherheitsabstandes von mindestens 1 Meter zwischen Personen, die nicht im gleichen Haushalt wohnen. In den Kirchen gibt es meist entsprechende Markierungen, Hinweisschilder und/oder Willkommensdienste, die Ihnen das Einhalten des Abstandes erleichtern.
  • Bei den Gottesdiensten wird eine Möglichkeit zur Handdesinfektion angeboten. Nutzen Sie diese.
  • Gemeindegesang ist möglich. Im Hinblick auf Dauer und Umfang wird er jedoch zu reduziert (nur einige Lieder und wenige Strophen). Während des Singens gilt in Innenräumen weiterhin die Maskenpflicht.
  • Das Chorsingen im Gottesdienst ist nur unter folgenden Voraussetzungen möglich: Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (geimpft/getestet/genesen gemäß § 1 Abs 2 COVID-19-ÖV); Einhalten des Abstands von mindestens 1 Meter und – für die Dauer des Singens – ohne FFP2-Maske. Für die Proben von Kirchenchören gelten die Bestimmungen der COVID-19-Öffnungsverordnung (vgl. www.chorverband.at).
  • Der MinistrantInnen-Dienst ist möglich. Empfehlungen dazu sind auf https://innsbruck.jungschar.at/ministrieren/faq-ministrieren-trotz-covid-19/ zu finden.
  • Die Körbchen für die Kollekte werden nicht weitergereicht, sondern meist am Ein- oder Ausgang bereitgestellt. Die Weihwasserbecken sind derzeit entleert. Zum Friedensgruß kann derzeit leider kein Händeschütteln erfolgen, ein freundliches Zunicken und die Zusage des Friedens sind aber gut möglich.
  • Handkommunion ist dringend empfohlen.
  • In den Kirchen gibt es meist Willkommensdienste, Platzmarkierungen oder Plakate, die Ihnen dabei helfen sollen, die Maßnahmen einzuhalten. Bitte halten Sie sich an diese Anweisungen.
  • Sollten Sie beim Besuch eines Gottesdienstes um Ihre Kontaktdaten gebeten Ihre  werden, bitten wir Sie, diese bekanntzugeben. Sie unterstützen damit im Falle einer Covid-19-Infektion die schnelle Ermittlung der Kontaktpersonen.
  • Die Kirchen sind weiterhin offen für das persönliche Gebet.
  • Aufgrund der Abstandsregelungen finden derzeit in den Kirchenräumen weniger Personen Platz.(Fügen maximal 110 Personen)  Todesfälle / Begräbnisse:
  • Für Rosenkranzgebet, Totenwache, Begräbnismesse oder Wort-Gottes-Feier in der Kirche gelten die Regeln für Gottesdienste (siehe Punkt 1). Es besteht also keine fixe Beschränkung der Teilnehmerzahl.
  • Auch am Friedhof und in Aufbahrungshallen ist die Personenzahl nicht mehr limitiert.
  • In allen Fällen gilt der Mindestabstand von 1 Meter und in Innenräumen besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.

Regelungen für die Erstkommunion und für die Firmung: 

  • Die Feier von Erstkommunionen und Firmungen ist möglich. Dabei sind die entsprechenden Regelungen für Gottesdienste inkl. jener für die musikalische Gestaltung einzuhalten (siehe Punkt 1). Das bedeutet, dass die Feiern schlichter als gewohnt gestaltet sein werden und in vielen Fällen – je nach Platzangebot und Gruppengröße – auch eine Beschränkung des Kreises der Eingeladenen notwendig ist. (in Fügen mit den Firmlingen also 110 Personen)
  • Für Gruppentreffen von Kindern und Jugendlichen gelten die Regelungen für die außerschulische Kinder- und Jugendarbeit.

Taufen  

  • dürfen wieder ohne Beschränkung der Personenanzahl gefeiert werden. Es sind die entsprechenden Regelungen für Gottesdienste inkl. jener für die musikalische Gestaltung einzuhalten (siehe Punkt 1). Maskenpflicht, 1 m Abstand und Händedesinfektion

 Trauungen

  • Trauungen dürfen wieder ohne Beschränkung der Personenanzahl gefeiert werden. Es sind die entsprechenden Regelungen für Gottesdienste inkl. jener für die musikalische Gestaltung einzuhalten.

Prozessionen

  • Es gelten die oben angeführten Regeln und Hinweise für Gottesdienste (siehe Punkt 1).
  • Bei günstigem Wetter ist es möglich, die Eucharistie im Freien zu feiern.
  • Prozessionen sind nur möglich, wenn sichergestellt ist, dass ein Abstand zu anderen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, von mindestens 1 Meter jederzeit eingehalten wird.