Die Vorbereitungen liefen bereits seit Monaten:

Unsere Erstkommunikanten wurden in kleine Gruppen in die Obhut der Tischmütter übergeben. Diese haben es dem Pfarrer abgenommen, unsere Kinder auf das große Fest vorzubereiten. Danke Christina, Lisi, Maria, Daniela, Regina, Anna und Gerda! In diesem Zusammenhang auch ein besonderer Dank an Bernadette Stocker-Waldhuber von der Volksschule, welche die Feier in vielen Proben und Religionsstunden mit den Kindern geübt hat! Auch bei der Direktion und dem gesamten Lehrkörper der Volksschulen Fügen und Pankrazberg dürfen wir uns bedanken.

Auch die weißen Alben (es sind keine „Kutten“, wie sie manche abwertend nennen!) mussten – wie in jedem Jahr – von Anna, Gerda und Hanni durchgeschaut gereinigt und aufgebügelt werden. Jedes Kind kam zu einer Anprobe, damit die Albe passt und gut sitzt. Danach ging es für dieses Team weiter mit „aufa nahn und ochi lassn“, mit bügeln und nummerieren und und und. Danke euch für diese zeitaufwendige Arbeit!

Der Schul- und der Kirchenchor probten die musikalische Gestaltung – die übrigens, wie in den letzten Jahren immer, einfach wunderbar gewesen ist! Danke den Sängern und Musikanten, den jungen und den „größeren“ – nicht zu vergessen ein großes Danke an Angelika Thummer vom Schulchor!

Unser Pfarrhelfer Josef Weiß hat die Vorbereitungen und den Ablauf bestens organisiert – danke Josef! Auch unsere Mesnerinnen Waltraud und Hermine, sowie einige Eltern der Erstkommunikanten haben die Kirche wieder wunderschön geschmückt.

Unser herzlicher Dank geht natürlich an den Vikar, Pater Erich, der die Feier in Vertretung des erkrankten Pfarrers geleitet hat. Erich, du hast sie für die Erstkommunikanten und deren Familien zu einem einfühlsamen und unvergesslichen Fest gemacht!

Die Musikkapelle Fügen war wieder in Vollzahl gekommen, um den Erstommunikanten nach der kirchlichen Feier ein Ständchen am Dorfplatz zu spielen. Hier gab es auch noch ein kleines Geschenk des Pfarrers für die kleinen Albenträger.

Danach wurden die Klassenfotos noch in der Kirche gemacht. Wir bedanken uns auch bei Hanspeter Eberharter, der nur die Materialkosten an die Pfarre verrechnet und den Rest für die Pfarre spendiert! Beim Kauf eines Fotos kommt daher der Großteil unserer Pfarre zugute.

 

Bild: Sarah Frank
In: Pfarrbriefservice.de

Wir konnten also unsere Erstkommunion wieder am Christihimmelfahrtstag in Fügen feiern. Die Pfarre Ried-Kaltenbach hatte diesen Termin früher ebenfalls traditionell an diesem Tag. Da die Pfarre Fügen jedoch diesen weiterbehalten wollte, hat Ried-Kaltenbach dafür den Fronleichnamstermin für sich beanspruchen können und wir in Fügen, haben deshalb die Prozession am Sonntag nach dem eigentlichen Festtag. In Uderns ist der Umgang am Sonntag vor Fronleichnam.