Jedes Jahr am 31. Oktober findet die „Nacht der 1000 Lichter“, eine Aktion der katholischen Jungschar, statt. Diese Veranstaltung wurde vor einigen Jahren von einigen wenigen Pfarren angefangen und wird mittlerweile in vielen Pfarren Österreichs auf verschiedene Weise durchgeführt. Die Nacht der 1000 Lichter, die ein Gegenpol zum immer stärker werdenden „Halloween“ sein soll, wird auch seit mehreren Jahren von den Pfarren unseres Seelsorgeraums mitgetragen. Im heurigen Jahr veranstalteten wir die Aktion in der Pfarre Fügen. Die Jungschargruppen in unserem Seelsorgeraum haben in den Wochen davor alles geplant und vorbereitet, damit diese Nacht wieder „gut über die Bühne“ gehen konnte.

Um 18.00 Uhr trafen sich alle Teilnehmer beim Parkplatz der Spieljochbahn in Fügen, um nach einem kurzen Einstieg zur Nacht der 1000 Lichter abseits der Straße über einen Waldweg hinauf zur Kirche am Marienberg zu gehen. Besonders schön war auch heuer wieder die gemeinsame Lichterwanderung, bei der viele der ungefähr 110-120 Teilnehmer mit Laternen und Kerzen den bereits dunklen Weg zur Kirche hinauf gingen. In der Mitte des Weges zum Marienberg hielten wir eine kurze „Station“ ab, bei der die Jungschar-Kinder kurze Meditationstexte vorlasen.

Vor der Kirche am Mairenberg fand dann eine kurze Andacht statt, die Jungschar-Kinder aus unseren Seelsorgeraum-Gemeinden mit Texten gestalteten. Musikalsich umrahmte diese kurze Feier der Chor „Los a Moll“ aus Uderns.

Zu guter Letzt gab es auf dem Vorplatz der Marienbergkirche noch eine kleine Agape für alle Teilnehmer an dieser „Nacht der 1000 Lichter“.

Bedanken möchten wir uns bei der Organisatorin Maria Hofer von der Jungschar für die tolle Vorbereitung und Gestaltung, dem Chor „Los a Moll“ aus Uderns, allen Leserinnen und Lesern sowie allen  Helferinnen beim Aufbau und bei der Agape. Euch ALLEN ein herzliches VERGELT’S GOTT!!!