Sonntag, 27. Oktober 2019 – um 13:00 Uhr hieß es „Abfahrt“ am Fügener Bahnhof. Pfarrer Gerst fuhr diesmal mit einem bis auf den letzten Platz gefüllten Bus auf Wallfahrt.

2019 war die „Kleine“ dran und im kommenden Jahr geht es zur „Großen“, ganztägigen Pfarrwallfahrt. Dass „Klein“ aber auch ganz schön groß herauskommen kann, hat die Fahrt zum Tölzer Kalvarienberg gezeigt.

Natürlich war das Wetter grandios und hat die Fahrt über den Achensee unvergleichlich gemacht (da sind alle 9 Schätze, die man am Samstag im TV vorgestellt hat, eigentlich gar nicht mitgekommen – also unser 10 Schatz!?). Neben dem Sylvenstein Stausee und entlang der Isar kamen wir Bad Tölz immer näher – natürlich war ein Rosenkranz-Gsatzl und der Wallfahrtssegen des Pfarrers mit im Programm – sonst wäre es ja ein ganz stinknormaler Ausflug, wir sind aber WALLFAHRTEN gewesen!!!

Die Kalvarienbergkirche ist sehenswert und liegt malerisch über dem bayerischen Städtchen. Nach der Hl. Messe, bei der die Teilnehmer alle ihre Bitten und auch den Dank am hl. Grab abgelegt hatten, brachte der Bus die Fügener in die Stadt. Es war ein Gewimmel auf der Tölzer Marktstraße und die Plätze in den Cafés und Eisdielen waren rar. Dort und da war der Kuchen schon aus, aber einen guten Kaffee hat es allemal gegeben.

Pünktlich um 17:00 Uhr konnte Pfarrer Gerst wieder alle „Schäfchen“ im Bus versammeln und heim ging es ins Zillertal.

Vergeltsgott Pfarrer, für die schöne Fahrt und danke Josef für das „Orgeln“!

Wir freuen uns alle auf die Wallfahrt im kommenden Jahr, die dann nach Südtirol gehen wird.