ROM – wir kommen!

So hieß es am 18. Mai 2017! Unser Pfarrer ging mit den Ministranten aus Ried-Kaltenbach, Uderns und Fügen auf große Reise. Diese führte unsere fleißigen Helfer in die ewige Stadt, nach Rom.  Ein bleibender Eindruck für alle.
Mit dem Bus ging es abends los und nach durchfahrener Nacht sind alle wohl am Ziel angekommen. Das Hotel ist unweit von Castel Gandolfo – dem Sommersitz der Päpste.
Mit dem Programm ging es aber gleich los, denn man muss sich ja vieles anschauen, wenn man schon einmal da ist! Nummer 1 ist natürlich St. Peter und der Vatikan – leider war unser Papst gerade nicht am Weg, was ja durchaus passieren könnte, so wie wir ihn kennen!? Sta. Maria Maggiore, St. Paul vor den Mauern, Katakomben, Trevi Brunnen, Spanische Treppe, Piazza Navona … (in dieser Stadt gibt es Sehenswürdigkeiten an jeder Ecke und fast jeder Stein ist Kultur).
Leider musste unser Pfarrer mit der Air Ambulance heim nach Tirol! Er hat sich bei einem Unfall schwer an beiden Knien verletzt. Das Begleitteam war aber perfekt: Sowohl die ärztliche Betreuung durch Dr. Glaser, als auch die Organisation durch unsere Marlies und den Busfahrer und vor allem die Betreuung der Kinder durch Alina, Manuel, Hermine, Melanie, Michaela und Oliver war einfach beispiellos.
Nachdem Pfarrer Gerst in guter ärztlicher Betreuung war, konnte das Romprogramm für die „Minis“ weitergehen – an ihn gedacht haben wohl alle ganz oft!
Das Essen hat gepasst, das Wetter war gut, das Team war in Ordnung und die Ministranten – wohl eine der bravsten Gruppen – die mit Pfarrer Gerst in Rom waren!
Also: DANKE Pfarrer! Danke Begleitteam! Danke Marlies! Danke Busfahrer! Danke allen daheim, die mit ihren Beiträgen diese Reise möglich gemacht haben!

 

 

Santa Maria Maggiore (lat. Basilica Sanctae Mariae Maioris, deutsch Groß Sankt Marien),

auch Santa Maria della Neve (dt. Sankt Marie im  Schnee),
ist eine der vier Papstbasiliken Roms und eine der sieben Pilgerkirchen.
In der Confessio unterhalb des Papstaltars in der Kirche Santa Maria Maggiore befindet sich ein silbernes Reliquiar, das Reste einer Krippe beherbergt. Diese soll aus Teilen der Krippe Jesu Christi bestehen.

              

Die Spanische Treppe
(italienisch Scalinata di Trinità dei Monti, der deutsche Name ist von der unterhalb gelegenen Piazza di Spagna abgeleitet) in Rom ist eine der bekanntesten Freitreppen der Welt.
… und gerade richtig für ein Rastl der Zillertaler Ministranten!

        

        

Gelato!

Natürlich ein italienisches Eis!

Bei den Temperaturen und den „römischen Kilometern“ braucht man diese köstliche Abkühlung!

                

 

Ebenso darf ein Portrait auf der Piazza di San Pietro, mit dem Petersdom im Hintergrund nicht fehlen:
Die Einzelportraits unserer Ministranten und der Begleitpersonen: