Seit nunmehr 3 Jahren gibt es jetzt schon das monatliche Seniorenrastl im Fügener Widum. Es handelt sich um ein Treffen in der Zeit von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr, an jedem 3. Donnerstag im Monat. Dabei ist es nicht wichtig, ob man jedesmal dabei ist, oder ob man zeitlich nur  einmal kurz vorbeischaut. Wir haben für jeden ein Stückl selber gemachten Kuchen und/oder was Herzhaftes und vor allem eine nette Ansprache. Also, wir freuen uns über JEDEN der kommt, es sind alle willkommen!

Dass man es im Dorf gerne sieht, wenn sich für unsere Senioren etwas tut erkennt man auch daran, dass z.B die Raiffeisenbank, die Sparkasse, das Hotel Kohlerhof, das Gasthäusl zu Schoner und auch die St. Pankraz Apotheke, Elektro Schober, die Bäckerei EZEB Brot und auch die Ortsbäuerin von Fügenberg, Monika Holaus, immer wieder ein Rastl ausrichten und für Getränke und Verpflegung aufkommen.

Alles aber wäre ja gar nicht möglich, wenn nicht auch da jemand dahinter steht, der alles organisiert und alles macht! Daher DANKEN wir einmal besonders dem Team: Anna, Resi und Marianna!

Eigentlich ist ja die Bezeichnung „Seniorenrastl“ etwas irreführend! Von „Senioren“ kann man zwar nach dem Alter der Teilnehmer sprechen aber: langsam, ruhig, etc. das sind Begriffe, die hier gar nicht passen! Die Gehhilfen bleiben in der Eingangshalle und die Hörgeräte werden auf Stufe 3 gestellt. Da ist was los in der guten Stube des alten Pfarrwidums liebe Fügener und so mancher Stammtisch in der Nachbarschaft, könnte da einmal zum Abschauen kommen!

Jedenfalls steht es uns schon zu, dass wir für ältere Menschen in unserem Dorf etwas tun, denn sie haben das für uns geschaffen, das uns jetzt ein so gutes Leben in unseren Familien und in unserem Land ermöglicht! Zu schnell wird man abgeschoben oder nicht mehr ernst genommen. Da kommt einem schon auch der Gedanke, wie man mit uns einmal umgehen wird?! Also trotz des ganzen Leistungsdrucks und der so knappen Zeit: Achten wir auf unser Leben und gehen wir mit unseren zeitlichen Ressourcen sorgsam um, dann wird es uns und denen, die vor uns da waren besser gehen!