Diese Bilder zeugen von dem riesigen Schaden, welcher durch einen Gewehrbesitzer am Turm verursacht wurde! Siehe dazu den nachfolgende Berichte aus dem Jahr 2017:


Kreuz und Turmkugel, sowie die kleinen Kugeln über den Glockenfenstern haben wir in gute Hände gegeben:  der Schmiedemeister Unterrainer aus Brixen im Thale hat die Schäden behoben sowie die Vergoldung erneuert!

Martin Berger, „unser“ Schindeldecker und Mann für alles bei den Arbeiten am Turm von St. Pankraz:

Ein weiterer Schritt: die Außenfassade: Restaurator und Kirchenmaler Gebhard Ganglberger aus dem Ötztal mit seinem Team: (Bilder folgen) Ein Befund der Südwestecke des Schiffes, unter der Traufe, beschreibt die Fassung von 1522. Dieser zeigt Eckquader mit einer Marmorimitation mit roten und unterschiedlich grauen Tupfen. Die Quader sind gleich groß wie die derzeitigen. Die Fassade ist weiß und die Fugenstriche sind ebenso weiß. Auf dem Foto sind diese mit einer Linie markiert. Die Fassung die wir derzeit sehen ist eine barocke Fassung, die sich anhand von Befunden ebenso nachweisen lässt.

Schrankwand Sakristei – Malerarbeiten etc. sind noch ausständig

Auch die Sakristei der Kirche wird saniert. Christian und Puis Erler vom Fügenberg, Orgelbauer in Schlitters, haben einen neuen Schrank gefertigt. Dort ist jetzt endlich Platz für die Messgewänder und die Ministrantenalben, sowie für den Sicherungskasten und das langersehnte Waschbecken. St. Pankraz hat jetzt nämlich auch „fließend Wasser im Haus“!

Elektro Flörl, und hier vor allem Oliver Außerladscheider, hat die Elektroleitungen – so gut das halt in einem 700 Jahre alten Gebäude geht – verlegt und für entsprechende Anschlüsse und die Beleuchtung gesorgt! Zudem ist Oliver „unser Mann“ für alle kniffligen Fälle in diesem Bereich in der Berger Kirche – danke hierfür einmal besonders!

Installationen Baumann, Fügen, hat für den vorgenannten Wasseranschluss bestens gesorgt und ein von der Gemeinde Fügenberg spendiertes Wirtschaftswaschbecken montiert.

Zu nennen sind in diesem Zusammenhang und bei vielen anderen Bereichen , die bei der Wallfahrtskirche so anfallen, auch die Gemeindearbeiter vom Fügenberg: Danke Euch allen für RAT und TAT!