Die Fügener Firmlinge machten sich zum Abschluss ihrer Firmvorbereitung auf den Weg nach St. Pankraz.

Man traf sich an der Spieljochbahn und marschierte gemeinsam durch die Wiesen auf den Berger Bühel.

In der Kirche hat Josef Weiß, Pfarrhelfer im Seelsorgeraum, zunächst einmal die Kunstschätze, welche in einer Vielzahl in diesem Kleinod vorhanden sind erklärt. Ein Fügener oder Fügenberger muss das einfach wissen, was dort alles zu sehen ist!

Danach machte Josef mit den Firmlingen und den anwesenden Eltern und Paten eine kurze Besinnung und gab nochmals die wesentlichen Punkte für den Empfang des Sakramentes der Firmung vor, damit sich jeder diese Grundlagen vor dem großen Tag verinnerlichen konnte.

Die Seele gestärkt, galt es nun auch für das leibliche Wohl zu sorgen! Der Wirt Christoph Geisler, Pächter des Gasthofes St. Pankraz, ist in jedem Jahr bereit, uns bei einer kleinen Agape am Parkplatz mit Getränken zu unterstützen. Die Firmhelferinnen und einige Mütter hatten zudem köstliche Happen zubereitet und es schmeckte sichtlich allen.

Danke den Firmhelferinnen für ihre Tätigkeit in den Wochen davor!

Danke Josef Weiß, für die Organisation der Vorbereitungsstunden und der Wallfahrt und einfach für alles was rund um die Firmung so notwendig war!