Schlagwort: Pfarrer Erwin Gerst

Krippenausstellung im Pfarrheim Ried

Am 7. und 8. Dezember gab es im Pfarrheim Ried wieder eine Krippenausstellung des Krippenvereins Zillertal. Alle 2 Jahre findet diese Ausstellung im Pfarrsaal statt. Bereits am Samstag Nachmittag zur Eröffnung – bei der Pfarrer Erwin Gerst die ausgestellten Krippen segnete – kamen sehr viele Besucher.

Geschützt hinter Glasscheiben  konnten die besonders schönen und detailreichen Krippen dann bis Sonntag Abend besichtigt werden. Es bestand auch die Möglichkeit, eine eigens gefertigte Krippe bei einer Tombola zu gewinnen.

Die Mitglieder des Krippenvereins waren sehr bemüht, allen Besuchern die verschiedenen Krippen (und Fragen dazu) zu erklären, ebenso bestand auch die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen noch ein wenig zu unterhalten.

Alles in Allem war diese Ausstellung wieder ein großer Erfolg und wir freuen uns auch schon wieder auf die (hoffentlich) nächste Ausstellung in 2 Jahren.

Für den Fall, das jemand selbst eine Krippe gestalten möchte, heißt es, sich bald in einer Warteliste einzuschreiben. Die angebotenen Krippenbau-Kurse sind sehr gefragt und die Teilnehmerzahl ist aus Platzgründen nur begrenzt möglich!

In der nachstehenden Galerie sind einige der ausgestellten Krippen zu sehen…


Adventfeier der Senioren der Pfarre Ried-Kaltenbach

Am ersten Donnerstag im Advent – heuer war es der 5. Dezember – trafen sich wieder die Senioren und Seniorinnen der Pfarre Ried-Kaltenbach zur Adventfeier. Gut 30 Damen und Herrn 60+ kamen der Einladung unseres Herrn Pfarrers Erwin Gerst gerne nach.

Im heurigen Rahmenprogramm dieser Adventfeier las unser Herr Pfarrer weihnachtliche Geschichten und Gedichte vor. Hannes Fankhauser an der Harmonika und Stefanie Bauer am Saxophon untermalten das Programm mit weihnachtlichen Melodien.

Weiters besuchte uns beim Seniorennachmittag passende zum 5./6. Dezember der Hl. Nikolaus, der unseren Damen und Herrn einige nette Worte mit in diese Adventzeit gab. Natürlich durften auch kleine Nikolausgaben für die SeniorInnen nicht fehlen!

Selbstverständlich darf bei einem Seniorennachmittag auch nicht die Gemütlichkeit und vor allem eine gute Kaffeejause mit Kaffee und Kuchen fehlen. Hier sei unserer Pfarr-Häuserin Christa und ihren treuen Helferinnen Maria und Lisl recht herzlich für die gute und umsichtige Bewirtung gedankt!

Zu guter Letzt geht ein Dank an unseren Herrn Pfarrer Erwin Gerst für die Organisation des Nachmittags, an Hannes und Stephanie für die musikalische Begleitung und an den Hl. Nikolaus, der sich in dieser wahnsinnig stressigen Weihnachtszeit extra Zeit für die Senioren und Seniorinnen der Pfarre genommen hat.


Adventfeier der Senioren in Uderns

Am Dienstag, den 3. Dezember 2019 kamen wieder einige Senioren aus der Pfarre Uderns zusammen, um mit unserem Herrn Pfarrer Erwin Gerst gemeinsam einen gemütlichen Advent-Nachmittag im Pfarrsaal Uderns zu verbringen.

Dazu konnten wir diesmal gut 20 Seniorinnen und Senioren aus Uderns willkommen heißen. Im Rahmenprogramm dieses Nachmittags las Pfarrer Gerst einige Adventgeschichten und Gedichte vor, zwischendurch gab es musikalische Auflockerungen mit Hannes am „Ziacha“ und Stefanie am Saxophon.

Als Überraschung schaute beim Seniorennachmittag der Nikolaus persönlich im Uderner Pfarrsaal vorbei, um unseren Senioren und Seniorinnen einige schöne Verse vorzutragen und vor allem seine Nikolausgaben vorbeizubringen!

Bei der vorbereiteten Jause konnten sich schließlich die Seniorinnen und Senioren bei Kaffee, Keksen und Kuchen ausgiebig unterhalten, sich die neuesten Neuigkeiten erzählen und Erinnerungen an frühere Zeiten aufleben lassen.

Zum Abschluss darf sich die Pfarre mit einem dicken VERGELT’S GOTT beim Vorbereitungsteam rund um Barbara, Ilse und Maria recht herzlich bedanken. Sie kümmerten sich wieder bestens um die Gäste des Seniorennachmittags.  Ebenso ein großes DANKE geht an den Nikolaus, dass er trotz der vielen Termine in der Weihnachtszeit noch vorbeigeschaut hat und an Hannes und Stephanie“, dass sie sich für diesen besinnlichen Nachmittag Zeit genommen haben und mit ihrer weihnachtlichen Musik für gute Stimmung sorgten.


Weihnachtsbasar der Pfarre Ried-Kaltenbach 2019

Am 1. Adventsonntag, dem 1. Dezember 2019, fand der traditionelle Weihnachtsbasar der Pfarre Ried-Kaltenbach statt. Nach der feierlich gestalteten Frühmesse öffneten sich gegen 9:00 Uhr die Türen des Pfarrheims in Ried für die Besucher des Basars.

Beim Basar gab es heuer unter anderem wieder Adventkränze und andere weihnachtliche Gestecke, viel Nützliches für die kalte Jahreszeit, Selbstgebasteltes der Jungschar Ried-Kaltenbach und selbstgemachte Köstlichkeiten wie Kekse oder Marmelade zu erstehen.

Im Pfarrsaal gab es auch dazu wieder die Möglichkeit für die Besucher des Basars, nach dem „Einkauf“gemütlich zusammen zu sitzen und sich bei verschiedenen kulinarischen Köstlichkeiten sowie bei Kaffee und Kuchen zu stärken.

Vor dem Pfarrheim warteten außerdem frisch geröstete Maroni, heißer Glühwein und die Zillertaler Krapfen auf ihre Abnehmer. Die Köstlichkeiten wurden im neuen Zubau des Pfarrheims, der WIDUMPFISTE, ausgegeben, die wir mit dem Basar offiziell erstmals benutzen konnten!

Alles in allem war der Adventbasar der Pfarre Ried-Kaltenbach wieder ein voller Erfolg und so freuen sich alle, die beim Adventbasar mitgeholfen haben, schon wieder auf den nächsten Basar am 1. Adventsonntag 2020.

Pfarrer Erwin Gerst und die Organisatoren des Basars sagen DANKE an alle Helferinnen und Helfer und ein dickes VERGELT’S GOTT an alle Käufer und Spender, die mit ihren Einkäufen und den freiwilligen Spenden pfarrliche Projekte und den Zubau/ die WIDUMPFISTE beim Pfarrheim unterstützen. In der nachstehenden Bildgalerie sind einige Eindrücke des Weihnachtsbasars zu sehen.


Uderner Adventbasar 2019

Am Samstag, den 30. November 2019 fand wieder der Adventbasar der Pfarre Uderns statt. Als fixer Bestandteil des Pfarrlebens ist der traditionelle Basar seit vielen Jahren eine sehr schöne Einstimmung auf die Adventzeit in der Pfarre.

Um 11 Uhr öffneten sich die Türen des Pfarrsaals im Caritas-Zentrum, wo bereits  Adventkränze und verschiedene Gestecke, allerlei Dekoratives für Advent und Weihnachten sowie Praktisches und Köstliches für die kalte Jahreszeit auf die Käufer und Käuferinnen wartete.

Im Eingangsbereich des Caritas-Zentrums gab es auch heuer einen Stand der Caritas (mit Erzeugnissen der Caritas-Tagesstätte) und dazu auch wieder einen Stand der Uderner Jungschar, bei dem die Basar-Besucher auch noch allerlei Nützliches, selbstgebastelte Geschenkartikel und Dekorationsgegenstände erstehen konnten.

Im Anschluss an den „Einkauf“ lud die gemütliche Atmosphäre des Pfarrsaals dazu ein, sich noch in Ruhe bei kulinarischen Köstlichkeiten wie Gerstlsuppe oder „Blattln mir Kraut/Preiselbeeren“ zu stärken. Und natürlich gab es auch Kaffee und Kuchen für die Besucher und Besucherinnen des Basars.

Abschließend sei allen gedankt, die beim Uderner Adventbasar mitgeholfen haben. Angefangen bei den Organisatoren, die schon Wochen im Voraus alles planten und organisierten, bis hin zu den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern, die für ein gutes Gelingen des Basars sorgten.

Der Erlös des Uderner Adventbasars wird heuer wieder für verschiedene Zwecke weiterverwendet. Der größte Teil der Einnahmen geht an unseren Herrn Pfarrer Erwin Gerst, der dieses Geld für Pfarr-interne Projekte weiterverwenden wird. 

Allen Käufern und Spendern unseres Adventbasars ein ganz großes und dickes „VERGELT’S GOTT“. In der folgenden Bildgalerie sehen Sie noch einige Impressionen des Uderner Adventbasars.


Nacht der 1000 Lichter

Jedes Jahr am 31. Oktober findet die „Nacht der 1000 Lichter“, eine Aktion der katholischen Jungschar, statt. Diese Veranstaltung wurde vor einigen Jahren von einigen wenigen Pfarren angefangen und wird mittlerweile in vielen Pfarren Österreichs auf verschiedene Weise durchgeführt. Die „Nacht der 1000 Lichter“, die ein Gegenpol zum immer stärker werdenden „Halloween“ sein soll, wird auch seit mehreren Jahren von den Pfarren unseres Seelsorgeraums mitgetragen. Im heurigen Jahr veranstalteten wir die Aktion in den Pfarren Uderns und Ried-Kaltenbach.

Die Jungschargruppen unseres Seelsorgeraumes haben in den Wochen davor viel vorbereitet und geprobt, damit diese Nacht wieder gut über die Bühne gehen konnte. Um 18.00 Uhr trafen sich alle Teilnehmer vor der Pfarrkirche in Uderns, um nach einem kurzen Einstieg mit Texten und Musik zur „Nacht der 1000 Lichter“ aufzubrechen. Der Weg führte bei der Lichter-Wanderung dann von Uderns über eine Begleitstraße und einer Zwischenstation bei der Plunggenkapelle zur Pfarrkirche in Ried.

Vor der Pfarrkirche in Ried fand dann eine kurze Abschluss-Andacht statt, die Jungschar-Kinder aus unseren Seelsorgeraum-Gemeinden mit Texten gestalteten. Musikalsich umrahmte diese kurze Feier der Chor „Los a Moll“ aus Uderns, Pfarrer Erwin Gerst spendete allen Teilnehmern zum Schluss der Feier den Segen.

Im Anschluss an die Andacht gab es vor der Pfarrkirche Ried noch eine kleine Agape mit Gebäck und Tee für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Nacht der 1000 Lichter.

Bedanken möchten wir uns bei der Organisatorin der „Nacht der 1000 Lichter“, Maria Hofer für die sehr gute Vorbereitung und Gestaltung, beim Chor „Los a Moll“ aus Uderns, allen Leserinnen, Pfarrer Erwin Gerst und unserer Vorbeterin Toni Geisler, sowie bei allen Helferinnnen und Helfern beim Aufbau und bei der Agape. Euch ALLEN ein herzliches VERGELT’S GOTT.


Kleine Pfarrwallfahrt nach Bad Tölz

Unsere heurige „kleine“ Pfarrwallfahrt führte uns am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober 2019, in die bayrische Stadt Bad Tölz. Mit 2 Reisebussen und gut 110 Wallfahrern und Wallfahrerinnen aus Ried, Kaltenbach und Uderns ging es bei wunderschönem Herbstwetter über den Achensee und den Achenpass in die wunderschöne Stadt an der Isar. Der erste Bus kam nach einer guten Stunde Fahrzeit an unserem ersten Ziel – dem Kalvarienberg – an. Der zweite Bus kam wegen einer Baustelle ein wenig später nach.

Begrüßt wurden wir vor Ort von Landrat Josef Niedermaier, der auch gute Kontakte zu uns im Zillertal pflegt. Er erklärte uns vor unserer Wallfahrts-Messe einiges über die Geschichte von Bad Tölz und die Entstehung der sehr interessanten Kirchenanlage auf dem „Kalvarienberg“.

Danach ging es in die Wallfahrtskirche zu unserer Wallfahrtsmesse. Pfarrer Erwin Gerst zelebrierte (in ungewohnter Weise „über“ unseren Wallfahrerinnen) die Heilige Messe, die musikalisch von unserem Pfarrhelfer Josef Weiß mit der Orgel begleitet wurde. Weitere Unterstützung beim Gottesdienst gab es von unserem „Ober“- Ministranten Paul und mehreren Lektorinnen und Kommunionhelfern. Vielen Dank euch allen für die Mitgestaltung!

Nach dem Gottesdienst gab es noch die Möglichkeit, die Wallfahrtskirche mit der „heiligen Stiege“ (wie in der Lateran-Basilika in Rom) und sehr vielen Statuen, Bildern und Reliquien-Schreinen zu besichtigen. Sehr interessant war auch das Umfeld um die Kirche, unter anderem mit der „Kreuzigungs-Gruppe“ und mehreren kleinen Kapellen.

Anschließend fuhren wir noch ins Zentrum von Bad Tölz, wo die Möglichkeit bestand, sich den Ort ein wenig anzusehen, etwas zu Bummeln oder auf einen Kaffee und Kuchen bzw. auf ein Eis einzukehren.

Mit etwas Verspätung kehrten wir schließlich gegen 19 Uhr wieder sicher bei uns zu Hause im Zillertal zurück.

Herzlich bedanken möchten wir uns bei Pfarrer Erwin Gerst für die – wieder einmal – perfekte Vorbereitung und Auswahl unseres Wallfahrts-Ziels, sowie auch bei unseren beiden Busfahrern Hannes und Rudi, die uns sicher nach Bad Tölz und wieder zurück chauffierten. Wir freuen uns bereits auf die nächste Wallfahrt im kommenden Jahr!!!