Sternsinger unterwegs in Kaltenbach und Ried

Zu Beginn jedes neuen Jahres dürfen die Sternsinger in unseren Gemeinden Ried-Kaltenbach nicht fehlen! Am Morgen des 3. Jänner 2023 starteten wieder 6 Gruppen (je 3 Gruppen in Kaltenbach und in Ried) von der Pfarrkirche in Ried im Zillertal aus, um in die Häuser unserer Gemeinden den Segen für das kommende Jahr zu bringen. Zugleich bitten die Sternsinger auch immer um eine Spende für verschiedene Hilfsprojekte in den ärmeren Ländern unserer Welt.

Wir bedanken uns auch heuer wieder recht herzlich für die freundliche Aufnahme in den Haushalten unserer Gemeinden und die Bewirtung (Mittagessen) der Sternsinger. Vor allem aber sagen wir DANKE zu unseren fleißigen Sternsingern und auch zu ihren Begleitpersonen, die den ganzen Tag mit Ihnen in Kaltenbach und in Ried unterwegs waren! VERGELT’S GOTT!

Im Anhang könnt ihr ein Video von einer Sternsingergruppe sowie Bilder von allen 6 Gruppen sehen.


Weihnachtskonzert „Fesch’n Rock“

Die Pfarrkirche Ried im Zillertal bildete am Mittwoch, den 14. Dezember 2022 die Kulisse für ein Weihnachtskonzert der besonderen Art. „Fesch’n Rock“ , früher auch als „Rita und Andreas“ bekannt, waren nach mehreren Jahren Pause wieder zu Gast in unserer Pfarre.

Ein sehr breit gefächertes Programm erfreute die vielen Zuhörer des Konzerts, die von Nah und Fern zu diesem Anlass in unsere Pfarrkirche nach Ried kamen und sie fast „bis zum letzten Platz“ füllten. Die freiwilligen Spenden anstelle des Eintritts werden zur Gänze caritativen Zwecken zur Verfügung gestellt!

Danke an „Fesch’n Rock“ und ihr tolles Weihnachts-Lied-Programm! Vielleicht hören wir Euch ja wieder einmal in unserer Pfarrkirche!

Die nachfolgende Bildgalerie zeigt noch einige Eindrücke vom Konzert.


Adventlicher Seniorennachmittag in Ried

Am Donnerstag, den 1. Dezember 2022 konnten wir endlich wieder einen Seniorennachmittag in der Pfarre Ried-Kaltenbach abhalten. Leider hat Corona und die damit verbundene „Zwangspause“ ihre Spuren beim Seniorennachmittag hinterlassen. Die Seniorennachmittage müssen so wie es aussieht erst wieder ihre Verankerung im Pfarrleben finden. Durch verschiedene Umstände kamen zu diesem Advent-Seniorennachmittag in Ried-Kaltenbach leider nur sehr wenige Seniorinnen aus unserer Pfarre.

Trotz allem konnten wir einen netten Seniorennachmittag gestalten. Pfarrer Erwin Gerst hatte einige adventliche Texte vorbereitet, Stefanie Baur aus Uderns begleitete mit weihnachtlichen Melodien auf ihrem Saxophon diesen Nachmittag und auch der Nikolaus kam in dieser stressigen Zeit zu einem kurzen Besuch im Pfarrheim in Ried vorbei.

Das wichtigste an einem Seniorennachmittag darf hier natürlich nicht zu erwähnen vergessen werden: Eine Kaffeejause mit sehr guten Mehlspeisen und viel Zeit zum Hoagacht’n. Auch für unsere Seniorinnen ist es wichtig, die aktuellsten Neuigkeiten aus unserem Dorf zu erfahren und sich Erinnerungen von früher zu erzählen.

Vielen Dank abschließend an unseren Herrn Pfarrer Erwin Gerst und Stefanie Baur für die Gestaltung des Seniorennachmittags sowie an den Nikolaus für sein Vorbeikommen in diesen stressigen Tagen! Ein ganz großes VERGELT’S GOTT geht aber an unsere Pfarrhäuserin Christa, die zusammen mit ihren Helferinnen Cilli, Lisl und Maria die umsichtige Bewirtung unserer Seniorinnen übernommen hat. DANKE EUCH ALLEN!


Weihnachts-Basar 27.11.2022 in Ried-Kaltenbach

Am 1. Adventsonntag – dem 27. November 2022 – fand nach 2-jähriger Pause wieder der traditionelle Weihnachtsbasar der Pfarre Ried-Kaltenbach statt. Gegen 9:00 Uhr öffneten sich die Türen des Pfarrheims in Ried für die Besucher des Basars.

Zum Erwerben gab es heuer unter anderem wieder Dekoratives für den Advent und Weihnachten, viel Nützliches für die kalte Jahreszeit, Selbstgebasteltes der Jungschar Ried-Kaltenbach und selbstgemachte Köstlichkeiten wie Kekse oder Marmelade zu erstehen.

Im Pfarrsaal gab es dazu auch wieder die Möglichkeit für die Besucher des Basars, nach dem „Einkauf“ gemütlich zusammen zu sitzen und sich bei verschiedenen kulinarischen Köstlichkeiten sowie bei Kaffee und Kuchen zu stärken.

Vor dem Pfarrheim bei der WIDUMPFISTE gab es außerdem frisch geröstete Kastanien, heißer Glühwein sowie Zillertaler Krapfen standen ebenfalls zum Verkauf. Die Spezialitäten fanden auch heuer wieder viele Abnehmer!

Alles in allem war der Weihnachtsbasarbasar der Pfarre Ried-Kaltenbach wieder ein voller Erfolg und so freuen sich schon alle, die heuer mitgeholfen haben, auf den nächsten Basar am 1. Adventsonntag 2023.

Pfarrer Erwin Gerst und die Organisatoren des Basars sagen DANKE an alle Helferinnen und Helfer und ein dickes VERGELT’S GOTT an alle Käufer und Spender, die mit ihren Einkäufen und den freiwilligen Spenden pfarrliche Projekte und die anstehende Renovierung des Schindeldachs am Riederer Kirchturm unterstützen.

Im Anhang befinden sich einige Bilder mit Eindrücken vom Riederer Weihnachts-Basar 2022!


Bilderausstellung von Emmerich Horvath in Uderns

Der Pfarrsaal in Uderns verwandelte sich zwischen Freitag, den 28. Oktober und Sonntag, den 30. Oktober 2022 zu einer wahren Kunstgalerie. Pfarrgemeinderat Emmerich Horvath ist seit mehreren Jahren begeisterter Maler und stellte im Uderner Pfarrsaal einige seiner geschaffenen Werke aus.

Den Kern der Ausstellung bildeten dabei Bilder aus der Reihe „Innere Schönheit“, die der Vernissage auch ihren Namen gab. Ziel dabei war es für Emmerich Horvath, Menschen mit Beeinträchtigung – die oftmals am Rande der Gesellschaft stehen – in den Mittelpunkt zu stellen. Dafür hat er in den vergangenen Monaten mit verschiedenen Mitmenschen Kontakt aufgenommen, um mehr über ihre Beeinträchtigung in ihrem Leben zu erfahren. Anschließend hat Emmerich in den Portraits versucht, ihr Handicap „erst auf den zweiten Blick“ sichtbar zu machen. Bunte Farben sollen dabei auch die positive Lebenseinstellung und den Lebensmut unserer Mitmenschen mit Handicap vermitteln, was ihm wirklich sehr gut gelungen ist.

Weitere Bilder der Ausstellung zeigten einen bunten Querschnitt und auch die Stil-Breite aus dem Schaffen von Emmerich Horvath.

Die Eröffnung der Bilderausstellung am Freitag, den 28. Oktober übernahm „Hausherr“ Pfarrer Erwin Gerst höchstpersönlich. Auch ihm sind unsere Mitmenschen mit einer Beeinträchtigung immer ein Anliegen.

Viele Besucher nahmen das Angebot der Ausstellung an – sowohl Freitag, als auch Samstag und Sonntag Nachmittag war „laufend Betrieb in der Uderner Pfarr-Galerie“ – sehr zur Freude von Künstler und Organisator Emmerich Horvath!!!

Die freiwilligen Spenden der aufgestellten Spendenbox kommen im Übrigen zur Gänze dem Verein „Sonnenschein e. V.“ zugute. – Danke allen Spendern!!!!

In der nachstehenden Bildgalerie sind einige Eindrücke der Ausstellung zu sehen.


Peter und Paul-Prozession mit Glockensegnung am 3. Juli 2022

Peter und Paul – das Fest der beiden Apostel – wird jedes Jahr in der Pfarre Ried-Kaltenbach mit einer Feldmesse und Prozession gefeiert. 2022 fiel dieses Fest auf einen sonnigen Sonntag, den 3. Juli.

Ein besonderer Tag! Nicht nur, weil wir nach 2 Jahren Corona-bedingter Pause wieder mit dem Allerheiligsten durch unsere Straßen in Ried gehen konnten, sondern vor allem, weil wir die neue Freinademetz-Glocke zum ersten Mal offiziell hören konnten!

>>Das sich nach genau 20 Jahren (damals wurde zu Peter und Paul die 1. Freinademetz-Glocke von Bischof Reinhold Stecher geweiht) das Fest einer Glockensegnung wiederholt, hätte sich in den vergangenen Jahren wohl niemand gedacht!<<

Gleich zu Beginn der Festmesse im Widumsgarten in Ried nahm unser Herr Pfarrer Erwin Gerst die Segnung der neuen Freinademetz-Glocke vor, die anschließend zum ersten Mal für mehrere Minuten mit ihrem wuchtigen Ton erklingen durfte. Es folgte die erste Ehrensalve der Schützenkompanie Ried-Kaltenbach zu Ehren der neuen Glocke, gefolgt von einem „Auf zum Schwur, Tiroler Land“ der BMK Ried-Kaltenbach.

Nach der feierlichen Feldmesse, die von der BMK Ried-Kaltenbach zusammen mit dem Kirchenchor Ried-Kaltenbach musikalisch umrahmt wurde, erfolgte gleich das 1. Stations-Evangelium im Widumsgarten, bevor es mit der Aufstellung und der Prozession mit zwei weiteren Stationen durch die Straßen von Ried weiterging.

Das 4. Stationsevangelium wurde in der Pfarrkirche Ried gelesen und der sakramentale Schlusssegen zusammen mit einem Tantum ergo und Großer Gott wie loben dich rundeten diese wunderschöne Feier ab.

Nach der Festmesse gab es vor der Pfarrkirche noch Ehrensalven der Schützenkompanie und musikalische Grüße der BMK Ried-Kaltenbach für die Ehrengäste sowie das „Schützenfest am Peatachtog“ beim Pavillon in Ried.



Glockenaustausch in Ried-Kaltenbach am 27. Juni 2022

Am Montag, den 27. Juni 2022 war es endlich soweit: nach einigen Vorbereitungs-Arbeiten im Glockenturm unserer Pfarrkirche Ried-Kaltenbach konnte der notwendig gewordene Glockentausch durchgeführt werden. Da unsere große Freinademetz-Glocke von 2002 leider vergangenes Jahr am 15. August gesprungen ist und seither nicht mehr „funktionsfähig“ war, musste eine neue Glocke hergestellt werden.

Am Morgen des 27. Juni kam nun die neue Freinademetz-Glocke – die von der holländischen Glockengießerei „Royal Eijsbouts“ hergestellt wurde – vor unserer Pfarrkirche an. Die „alte“ Glocke war in den Tagen davor bereits demontiert und der Glockenstuhl für den Tausch vorbereitet worden.

Pünktlich um 8:30 Uhr baute sich ein Lastkran der Firma „Empl“ vor dem Glockenturm auf, an dem kurze Zeit später auch schon die Freinademetz-Glocke von 2002 „am Haken“ hing. Mitarbeiter der Firma „Schauer und Sachs“ dirigierten mit viel Feingefühl die Glocke aus dem Turmfenster. Einige Minuten danach war diese dann auch schon fertig abgelassen und es begegneten sich nun die beiden „Schwestern“ vor dem Glockenturm der Pfarrkirche in Ried.

In einer anschließenden kurzen Feier segnete unser Herr Pfarrer Erwin Gerst die neue Freinademetz-Glocke vor den vielen Besuchern, die beim Glockentausch mit dabei sein wollten. Nach der Segens-Zeremonie wurde „die Neue“ auch bereits einmal angeschlagen, damit alle Anwesenden einen ersten Klangeindruck gewinnen konnten.

Nach einigen „Pressefotos“ traten schließlich wieder die Monteure und der Kranführer in Aktion. Innerhalb weniger Minuten war die neue Glocke auch schon wieder in die Höhe aufgezogen, wo sie mit viel Feingefühl des Kranführers durch die Fensteröffnung des Glockenturms eingefädelt wurde. Alles was für die Besucher so spielerisch aussah, konnte nur durch ein gut eingespieltes, professionelles Team funktionieren. Immerhin wiegt die Freinademetz-Glocke rund 2650 kg und links und rechts blieben beim Turmfenster nur wenige Zentimeter an Spielraum!!!

Am Nachmittag des Montags hing dann die neue Freinademetz-Glocke auch schon wieder an ihrem „alten Platz“ und Dienstag Nachmittag konnten nach dem Einbau des Antriebs und der Elektroinstallationen die ersten Töne erklingen. (Im Übrigen wurden in den letzten Tagen/Wochen auch bei allen anderen Glocken die Antriebe, Elektrik,… auf den neuesten Stand gebracht!)

Ein großes DANKESCHÖN an alle Firmen, die an der Herstellung und am Tausch der Glocke beteiligt waren sowie an die beiden Glockenexperten Thomas Zimbelmann und Matthias Dichter, die das ganze Projekt mit begleiteten.

Danke auch an Sigi Geisler für die Bilder und Peter Geisler für die Bereitstellung eines kuren Videos vom Glockentausch!

Video zum Glockentausch Ried-Kaltenbach am 27. Juni 2022


Guss der neuen Freinademetz-Glocke

Am Freitag, den 13. Mai 2022 erfolgte um Punkt 15 Uhr der Guss unserer neuen Freinademetz-Glocke, die – wenn alles Weitere planmäßig läuft – Anfang Juli wieder das Glockengeläut in unserer Pfarre Ried-Kaltenbach vervollständigen wird. Mit dem Material für die neue Glocke wurde auch ein kleiner Teil der jetzigen Glocke mit eingeschmolzen, damit auch die neue Glocke mit „bischöflichem Segen“ erklingen kann (zur Info: die jetzige Glocke wurde 2002 von Bischof Reinhold Stecher zum Fest von Peter & Paul gesegnet).

Mitte/Ende Juni wird die kaputte „alte“ Freinademetzglocke dann aus dem Turm unserer Pfarrkirche in Ried abgenommen und die „neue“ Freinademetzglocke aufgezogen und installiert. Wenn alles gut geht und wie vorgesehen funktioniert, dann soll die neue Glocke am Fest von Peter & Paul am 3. Juli wieder erklingen.

Im Anhang sind einige Bilder von der Gussform und von der fertigen Glocke zu sehen, ebenso ein Video vom Guss am 13. Mai 2022 um 15 Uhr.


Kaputte Kirchenglocke in Ried

Liebe Pfarrgemeinde!

Wie euch sicher aufgefallen ist, läutet seit längerer Zeit die große Freinademetz-Glocke – das Prunkstück unseres Tales – nicht mehr. Vermutlich schon länger, aber konkret am 15. August 2021 ist ein Riss durchgebrochen und seitdem hat unsere Glocke ihre Stimme verloren.

Ich habe daraufhin umgehende Untersuchungen in Auftrag gegeben. Die erste Untersuchung durch den Hersteller hat aber nicht wirklich eine zufriedenstellende Lösung gebracht, sodass ich mich an den Campanologen Thomas Zimbelmann, welcher mir bereits zu Pfingsten seine Bedenken über den Zustand der Freinademetz-Glocke geäußert hat, gewandt habe mit der Bitte um Rat. Dieser hat mir empfohlen, einen unabhängigen, ausländischen Gutachter zu beauftragen.

Diesen habe ich im Glockensachverständigen Matthias Dichter aus Nordrhein-Westfalen gefunden. Herr Dichter hat gemeinsam mit Herrn Zimbelmann umfangreiche Untersuchungen durchgeführt und Materialproben aus der Glocke entnommen. Diese wurden in mehreren Instituten im In- und Ausland analysiert und brachten erhebliche Mängel an den Tag.  Nach weiteren Gesprächen mit dem Bauamt der Diözese und der Herstellerfirma wurde die für den Service zuständige Firma gebeten, eine Stellungnahme zu verfassen und schließlich am 5. März 2022 ein Generaltreffen mit allen betroffenen Parteien abgehalten.

Bedauerlicherweise konnte mit der Herstellerfirma keine Einigung erzielt werden (die Gutachten und Analysen wurden wiederholt in Frage gestellt!…)., sodass letztendlich nur mehr eine Lösung übrig blieb. Es wurde der Auftrag schließlich an eine holländische Glockengießerei vergeben, da diese in Europa der einzige Betrieb ist, der in der Lage ist, eine exakte aber haltbarere Kopie unserer Freinademetz-Glocke anzufertigen.

Nach einigen Überlegungen (das Angebot war um einiges teurer als jenes der Herstellerfirma) habe ich mich dann aber doch eindeutig dafür entschieden, Qualität vor den Preis zu setzen. Zumal auch nach dem Erlebten das Vertrauensverhältnis zur Herstellerfirma nicht mehr gegeben war. Für die Abwicklung habe ich Herrn Thomas Zimbelmann mit der Projektleitung beauftragt. Die nun beauftragte Firma hat sich bereiterklärt, unsere defekte Glocke zum Materialpreis zu kaufen.

Nach Rücksprache mit der neuen Herstellerfirma wird unsere neu gegossene Kirchenglocke heuer am Peter- und Paul-Fest das erste Mal von unserem schönen Kirchturm erklingen und unsere großen liturgischen Festtage, Hochzeiten und Begräbnisse mit ihrem Klang begleiten.

Herzliche Segensgrüße,

Pfarrer Erwin Gerst