Uderner Pfarrfest am 18. September 2022

Am Sonntag, den 18. September fand nach 2 Jahren Pause wieder das traditionelle Uderner Pfarrfest statt. Um 10 Uhr feierte unser Herr Pfarrer Erwin Gerst einen feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche. Die musikalische Gestaltung der Messe übernahm der Kirchenchor Uderns.

Im Anschluss an die Hl. Messe startete dann das Pfarrfest. Leider konnte aufgrund des schlechten Wetters nicht auf dem „Uderner Kirchplatzl“ gefeiert werden, dafür wurde (man ist ja flexibel…) im Pfarrsaal sowie im Caritas-Zentrum bereits im Vorfeld alles für das Fest vorbereitet und aufgebaut. Und so konnten sich die Besucher des Pfarrfests bei kulinarischen Köstlichkeiten wie den Zillertaler Krapfen, Bratwürsteln oder frisch gemachten Schnitzeln stärken. Natürlich durften auch die passenden, kühlen Getränke nicht fehlen. Wer dann noch immer Hunger und Durst hatte, konnte sich bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee den nötigen „Zuckerschub für Zwischendurch“ holen.

Für die Kinder beim Pfarrfest gab es heuer die Möglichkeit, sich professionell von Marion schminken zu lassen. Die geplante Hüpfburg im Freien fiel wegen des Dauerregens leider buchstäblich ins Wasser.

Musikalisch umrahmten das „Sonnenschein-Trio“ sowie „Hermann mit Freunden“ das Pfarrfest und die Akteure sorgten mit ihrer Musik für gute und gemütliche Stimmung im Uderner Pfarrsaal.

Dank vieler freiwilligen Helfer und dem Pfarrgemeinderat Uderns wurde das Pfarrfest 2022 wieder ein voller Erfolg. Allen, die beim Pfarrfest sowie beim Auf- und Abbau mitgeholfen haben, ein ganz dickes „VERGELT’S GOTT“!


Dank an die Gemeinden und den Pfarrer sowie unser Krapfenteam

Am ersten „Krapfentag“ nach dem Urlaub unseres Krapfenteams traf man unsere Bürgermeister, Dominik Mainusch von Fügen und Josef Unterweger von Fügenberg, die Vizebürgermeisterin Evi Bielau und Herrn Pfarrer Erwin Gerst, alle zusammen vor unserem Krapfenhäusl am Widum an. Empfangen wurden sie von den Ministranten des Seelsorgeraumes Fügen-Uderns- Ried/Kaltenbach. Unsere Ministranten wollten ihnen und vor allem auch dem Krapfenteam von Fügen „DANKE“ sagen! Danke sagen dafür, dass die Gemeinden Fügen und Fügenberg die Kosten des Busses für deren Ausflug ins Pillerseetal übernommen haben und dem Krapfenteam Fügen dafür, dass dieses die gesamten Eintritte in die Familienwelt, das Mittagessen mit Getränken und ein Eis für alle spendiert hat!

Nicht zu vergessen war der Dank an unseren Pfarrer, der SEINE Ministranten immer als seine wichtigsten und engsten Mitarbeiter bezeichnet, für alles andere drumherum und an die Ministranten-Betreuer/innen Kathrin, Waltraud und Josef (der leider nicht teilnehmen konnte) aus Fügen, und die Betreuer aus Uderns und Ried-Kaltenbach für die Organisation der „Erlebnisreise“ und das Kümmern um die Mädchen und Buben!

Natürlich kommen Ministranten nicht mit leeren Händen! Es gab für die Gemeindeoberhäupter und den Ministrantenchef Pfarrer Gerst je eine Mini-Ministrantentorte und für die „fleißigen Bienen“ unseres Krapfenteams eine Große-Ministrantentorte – Kathrin und Waltraud erhielten in Vertretung für alle Betreuer einen Blumengruß.

Emma mit Bürgermeister Mainusch/Fügen

Selbstverständlich haben die Krapfenweiberleut alle Genannten mit den Minis nach dem Fotomachen zum Krapfenessen im Widum eingeladen – und sie waren sooooo guat! Und unsere, jetzt mehr als 50 Ministranten, haben anständig zugelangt!

Es tut gut zu sehen, dass auch die Gemeinden den Dienst unserer jungen Mitbürger schätzen und dies mit der großzügigen Unterstützung zum Ausdruck gebracht haben! Vergeltsgott!

Ein ganz großes Vergeltsgott an das Krapfenteam für das Sponsoring des Erlebnistages und für all das Gute, das die Pfarre  durch euren liebevollen und arbeitsreichen Einsatz weitergeben und veranlassen kann!

Übrigens, man sieht, dass sich auch das Team keine Sorge um den Nachwuchs machen muss! Die Resi hat schon einige Geburtstage feiern können und Emma hat noch viele vor sich!

Resi und Emma


Ausflug unserer Ministranten im Seelsorgeraum

Eigentlich wäre 2021 bzw. 2022 wieder eine Romreise unserer Ministranten im Seelsorgeraum geplant gewesen. Aufgrund der Corona-Pandemie und ihrer Auswirkungen konnten wir diese Reise unserer Minis aus Ried-Kaltenbach, Uderns und Fügen in beiden Jahren nicht durchführen. Als kleines „Dankeschön“ für die vielen ehrenamtlichen Dienste unserer Ministranten hat sich unser Herr Pfarrer Erwin Gerst aber überlegt, zumindest heuer noch einen kleinen Ausflug für unsere Ministrantinnen und Ministranten anzubieten.

Und was bietet sich in Tirol für Kinder und Jugendliche da an? – Natürlich eine Fahrt ins „Familienland“ am Pillersee. Der Freizeitpark ist für „groß“ und Klein“ immer ein Erlebnis! Unsere Minis freuten sich schon im Vorfeld riesig auf „diesen Tag“.

Bei traumhaften Sommer-Wetter und nicht allzu hohen Temperaturen ging es dann am Dienstag, den 23. August mit dem Bus zum Freizeitpark, wo sich die Kinder und Jugendlichen aus unserer Ministrantenschar den ganzen Tag mit Spiel und Spaß austoben konnten. Unsere Minis aus Ried, Kaltenbach, Uderns und Fügen bedanken sich für diesen wundervollen Tag!

Dieser Dank geht an Pfarrer Erwin Gerst, das „Krapfenteam“ der Pfarre Fügen (die den Eintritt und das Mittagessen für ALLE mitgereisten Ministranten und Ministrantinnen des Seelsorgeraums übernommen haben!) sowie an alle weiteren Gönner und „Sponsoren“ des Ausflugs!

Und es darf auch ein dickes „Vergelts Gott“ an alle Begleiter und Begleiterinnen aus den Pfarren Ried-Kaltenbach (Marita Schindl und Horst-Günther Wimpissinger), Uderns (Alois Hanser) und Fügen (Kathrin und Patricia Eller, Waltraud und Anna Dengg) nicht fehlen! Immerhin hatten sie einen ganzen Tag lang die Augen auf ca. 75 Minis!, die bei diesem Ausflug dabei waren.


„Zillertaler-Tag“ im Familienland am Pillersee – Ausflug der Ministranten des Seeslsorgeraums

Am 23. August 2022 war „Zillertaler Tag“ im Familienland Pillerseetal!

Mehr als 70 Ministranten aus dem ganzen Seelsorgeraum Ried/Kaltenbach – Uderns – Fügen haben sich an diesem Tag auf den Weg gemacht, um im Familienland Pillersee einige Abenteuer zu erleben!

„Gschneuzt und sauber beinand“ trafen sich die einzelnen Mini-Teams in Ried, Uderns und Fügen und wurden zusammen mit den Begleitern auf die kleine Reise geschickt und vom Pfarrer verabschiedet.

Nach der Ankunft ging es sofort los und jeder unserer Mädchen und Buben konnte sich genau da, wo es ihr/ihm gefallen hat, austoben und Spaß haben.

„An Thomas sein Kitzl war schneller z’finden, wie er selber……“

Gestärkt durch ein Mittagessen ging es nach einer kurzen Pause wieder los und nachdem ein ganz besonders abenteuerlustiger Ministrant, dann nach einer halben Stunde Suche gefunden werden konnte, wieder ins Zillertal und das Familienland muss nun schauen, wie es einige Zeit ohne die Zillertaler Ministranten auskommen kann!

Danke auch den Begleiterinnen und Begleitern und den Busfahrern für die Betreuung!

Am 02. September, dem ersten Krapfentag nach der Sommerpause unseres Krapfenteams, sind die Ministranten nochmals zum Krapfenessen eingeladen und werden sich bei dieser Gelegenheit für den Ausflug bedanken!


25-Jahr-Feier des Caritas-Zentrums in Uderns

Kaum zu glauben, aber mittlerweile ist es 25 Jahre her, dass in Uderns das Caritas-Zentrum eröffnet wurde. Anfangs vielleicht manchmal auch als etwas gewöhnungsbedürftig empfunden, ist das Zentrum heute nicht mehr aus Uderns und aus dem Zillertal weg zu denken! Unter anderem sind im Haus ein integrativer Kindergarten, ein „Eltern-Kind-Zentrum“ sowie eine Tagesstätte für Menschen mit besonderen Bedürfnissen untergebracht. Weiters ist das Caritas-Zentrum eine gut verknüpfte Anlaufstelle, wenn Personen mit akuten Notlagen Hilfe benötigen.

Anlässlich des Jubiläums gab es am Donnerstag, den 30. Juni ein Fest, zu dem auch viel Prominenz gekommen ist. Die Leiterin des Hauses Barbara Kainzner-Abendstein konnte zu den Feierlichkeiten unter anderem LH-Stv. Josef Geisler, Soziallandesrätin Gabriele Fischer, die Tiroler Caritas-Direktorin Elisabeth Rathgeb sowie ihren Vorgänger Georg Schärmer begrüßen. Ebenso schauten der Uderner Bürgermeister Josef Bucher und Alt-Bürgermeister Friedl Hanser sowie Pfarrer Erwin Gerst bei den Festlichkeiten des Caritas-Zentrums gerne vorbei.

Die Festlichkeiten umrahmten unter anderem das „Sonnenschein-Trio“ mit Hannes, Steffi und Margarethe, Erwin Aschenwald von den „Mayrhofnern“, die „Haderlumpen“ und auch die Kinder vom integrativen Kindergarten durften mit einer musikalischen Darbietung nicht fehlen.

Natürlich wurde für dieses Fest an wirklich jedes Detail gedacht und so wurde auch darauf geschaut, dass es an „Speis und Trank“ nicht mangelte, damit alle Gäste der Feierlichkeiten zufrieden auf diesen besonderen und sonnigen Festtag zurückdenken können!

Danke an alle, die bei der Vorbereitung und Durchführung der Feierlichkeiten zum 25-Jahr-Jubiläum des Uderner Caritas-Zentrums mitgeholfen haben!